TUINA

Was ist Tuina?

TUINA ist eine der ältesten komplexen manuellen Therapien und wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).  

Was bedeutet Tuina?

Der Name "Tuina" entstand aus zwei Grundbegriffen dieser Massagetechnik: TUI bedeutet „schieben“ und NA bedeutet „greifen“. Dabei wird die Massage entweder mit den Fingerkuppen, dem Handballen, den Handflächen oder dem Ellenbogen ausgeführt.  

Wie wirkt Tuina?

Die Wirkung erfolgt bei einer Behandlung sowohl direkt (lokal) als auch indirekt (reflektorisch).

Die Tuina wirkt unmittelbar durch die Kombination von Grifftechniken und Akupunkten auf den gesamten Haut-, Muskel-, Sehnen- und Knochenapparat. Sie löst Blockaden und somit Schmerzen auf. Weiters regt sie den Blut- und Energiekreislauf an und verbessert die Funktion der Gelenke. Das Ziel ist eine schmerzfreie Aufrichtung und Bewegungsfreiheit. 

Wenn man mit chronischen Schmerzen lebt und sich an sie gewöhnt hat, ist dies ein Selbstschutz des Körpers. Durch regelmäßige Behandlungen mit Tuina kommt es zu Schmerzlinderung und zu einem Empfindungstraining. Die Sensibilität für den eigenen Körper erhöht sich, Schmerz wird früher wahrgenommen und kann rechtzeitig behandelt werden. Somit ist die Tuina eine hervorragende und wichtige Gesundheitsvorsorge und trägt zu Lebensqualität und Wohlbefinden bei. 

zum Anfang der Seite

Wann ist Tuina empfehlenswert?

Für Kinder wurde eine besonders sanfte Variante der Tuina-Methode entwickelt (Kinder-Tuina), die etwa bei fieberhaften Infekten, Verdauungsproblemen oder Entwicklungsstörungen eine wirksame und nebenwirkungsfreie Behandlungsalternative bietet. 

TUINA-AUSBILDUNG und KURSE: für mehr Info hier klicken  zum Anfang der Seite